DROPSHIPPING SEO

    0

    Ihr Warenkorb ist leer

    Oktober 26, 2022 4 min lesen.

    Sie haben von einem Freund, auf einer Website oder in einem Forum von Dropshipping gehört und möchten mehr über dieses Konzept erfahren? Da Sie noch am Anfang Ihrer Recherche stehen, fragen Sie sich, wie Dropshipping funktioniert?

     


    Ich schlage vor, dass ich Ihnen einen kurzen Überblick darüber gebe, was Dropshipping ist. Dann erkläre ich Ihnen den Unterschied zwischen Dropshipping und Affiliate Marketing. Schließlich werde ich Ihnen erklären, wie Dropshipping funktioniert, und Ihnen die Namen mehrerer Websites nennen, die diese Art des Marketings praktizieren.

    Außerdem habe ich zahlreiche Artikel verfasst, die Ihnen helfen sollen, die Funktionsweise von Dropshipping besser zu verstehen und zu verstehen, wie Sie damit beginnen können, wenn Sie es vorhaben. Schauen Sie sich diese Artikel an:

    Ist Dropshipping ein Betrug?
    Wie beginne ich mit Dropshipping in 5 Schritten?
    Welche Rechtsform sollte ich wählen, um Dropshipping zu betreiben?
    Wie finde ich meine Dropshipping-Nische?
    Wie kann ich mit Aliexpress Dropshipping betreiben?
    Sollte man sich für Shopify entscheiden, um Dropshipping zu betreiben?
    Tipp: Wie kann ich mich kostenlos zum Dropshipping ausbilden lassen?
    Wenn Sie alle diese Artikel lesen, sollten Sie bereits viele Informationen haben, um sich eine Meinung über Dropshipping zu bilden und herauszufinden, ob Sie sich in das Abenteuer des Unternehmertums stürzen möchten.

    Falls Sie nach der Lektüre dieses Artikels Fragen haben, können Sie diese gerne direkt über die Kommentare stellen. Ich werde sie gerne beantworten, sobald ich eine Minute Zeit habe.

     

    Dropshipping, was ist das? Definition!


    Dropshipping ist ein Marketingkonzept, das darauf abzielt, die verschiedenen Berufe im E-Commerce zu spezialisieren.

    Einfach ausgedrückt: Wenn Sie ein Produkt im Internet kaufen, z. B. ein iPhone oder einen Computer, wurden verschiedene Berufe angesprochen, damit Sie Ihren Kauf tätigen und erhalten können.

    Sie sind bereits über eine Werbung oder eine Suche auf Google oder einer anderen Suchmaschine auf eine Website gelangt. Dank Experten für Sichtbarkeit im Internet oder Online-Verkauf haben Sie sich entschieden, diese Website (und nicht die Ihres Konkurrenten) zu besuchen und Ihren Kauf abzuschließen. Sie waren das Opfer eines Marketingspezialisten!

    Nachdem Ihre Bestellung abgeschlossen war, hat die Logistikbranche die Arbeit übernommen: Ihr Produkt wurde produziert, verpackt und in ein Paket gepackt und dieses Paket wurde transportiert, bis es in Ihrem Briefkasten landete. In diesem Fall war es logistisches Fachwissen, das die Beförderung Ihres Pakets ermöglicht hat.


    Was ist nun Dropshipping?


    Wenn Sie Dropshipping betreiben, verkaufen Sie ein Produkt, das Sie nicht auf Lager haben. Wenn ein Internetnutzer eine Bestellung aufgibt, leitet Ihre Website die Bestellinformationen an Ihren Lieferanten weiter, der sich um die Produktion und den Versand des von Ihrem Kunden gekauften Produkts kümmert.

    Wie Sie sicher bemerkt haben, ermöglicht Dropshipping die Einrichtung einer E-Commerce-Website, ohne die Kosten für den Kauf eines Produktbestands tragen zu müssen. Außerdem entfällt die Logistik, sodass sich der Betreiber einer Dropshipping-Website auf eine einzige Aufgabe konzentrieren kann: seine Produkte zu bewerben und Verkäufe zu tätigen.


    Im Grunde genommen hat Dropshipping die beiden wichtigsten Funktionen des Online-Handels spezialisiert:



    Der Inhaber einer Dropshipping-Website konzentriert sich auf seine Kernkompetenz: das Marketing.
    Der Anbieter spezialisiert sich auf seine Kernkompetenz: die Herstellung und den Versand von Produkten.
    Dropshipping oder Affiliate Marketing - wo liegen die Unterschiede?

     

    Viele Menschen stellen sich vielleicht die Frage nach den Unterschieden zwischen Dropshipping und Affiliate Marketing.



    Zur Erinnerung: Affiliate-Marketing bedeutet, dass man über eine Website für ein Produkt wirbt und eine Provision erhält, wenn ein Internetnutzer, der auf die Werbung geklickt hat, einen Kauf tätigt.


    Aber was bedeutet das: Dropshipping oder Affiliate Marketing? Was soll man wählen?


    Der große Unterschied zwischen Dropshipping und Affiliate Marketing besteht darin, dass beim Dropshipping der Nutzer auf Ihrer Website einkauft. Sie kassieren also das Geld. Beim Affiliate-Marketing wird der Internetnutzer, wenn er auf eine Werbung klickt, die Sie auf Ihrer Website platziert haben, auf die Website des Anbieters weitergeleitet, der den Kauf abschließt.

    Der große Vorteil von Dropshipping ist, dass der Internetnutzer zu IHREM Kunden wird. So können Sie versuchen, ihn an sich zu binden, denn Sie haben seine Kontaktdaten und können ihn so über E-Mails erneut kontaktieren und ihn dazu bringen, wieder auf Ihrer Seite einzukaufen.



    Wie funktioniert das? Wie funktioniert das?


    Nachdem ich Ihnen nun diese sehr wichtige Erinnerung gegeben habe, damit Sie das Konzept des Dropshipping verstehen, möchte ich Ihnen nun erklären, wie es funktioniert.

    Wie Sie vielleicht schon verstanden haben, sind beim Dropshipping drei Hauptakteure beteiligt:

    Internetnutzer, die nach Produkten suchen


    Ein Dropshipper, der Produkte verkauft, ohne sie in seinem Lager zu haben.
    Ein Lieferant, der Produkte hat und sich um die Logistik kümmert.
    Wie funktioniert das Ganze? Verstehen Sie es anhand eines Beispiels.
    Beim Dropshipping gibt ein Internetnutzer eine Bestellung auf einer Website auf, die von einem Dropshipper betrieben wird, der als Händler fungiert. Dieser leitet die Bestellung dann an seinen Lieferanten weiter, der sich darum kümmert, das vom Internetnutzer gekaufte Teil herzustellen und an ihn zu versenden.


    Da ein Beispiel immer anschaulicher ist, folgt hier ein typisches Beispiel für Dropshipping:



    Jonas ist ein Internetnutzer, der ein Fahrradtrikot kaufen möchte. Er besucht die Website X, auf der er sein Trikot für 100€ kauft. Julie, die Besitzerin der Website X, kassiert den Betrag von 100 € und bestellt bei ihrem Lieferanten, Herrn Y. Sie kauft ihm das Trikot, das der Internetnutzer gekauft hat, für 60€ ab. Julie verdient also 40€ und Herr Y kümmert sich darum, das Trikot zu produzieren und es an Jonas zu schicken.

    Wie Sie vielleicht schon bemerkt haben, hatte Julie das Trikot von Jonas nicht auf Lager. Sie fungierte als Vermittlerin, indem sie Herrn Y ermöglichte, ein Trikot an Jonas zu verkaufen. Dadurch erhielt sie eine Gewinnspanne von 40 €, die sie in ihr Gehalt oder in andere Werbung investieren und so ihr Einkommen erhöhen konnte.

     

    Besuchen sie unseren Blog beitrag an :  

    DIE 10 BESTEN NISCHEN FÜR DROPSHIPPING IM JAHR 2022 + BONUS

     

    DROPSHIPPING TRAINING COURSE : 10 NISCHEN, DIE MAN ALS ANFÄNGER VERMEIDEN SOLLTE

     

    DROPSHIPPING-TRAINING: WIE FINDE ICH EINEN LIEFERANTEN?