DROPSHIPPING SEO

    0

    Ihr Warenkorb ist leer

    Hier finden Sie eine Vielzahl von Ebooks zum Thema Dropshipping und Online-Business.



    Sie werden Ihnen helfen, Ihr Online-Business zu starten und Ihre Verkäufe zu steigern.

    Die Themen sind Ebay, Amazon, Shopify, WordPress, Marktplätze im Allgemeinen wie Vinted, Facebook, Etsy, Cdiscount und viele andere.

     

     

    Die Attraktivität von Dropshipping für angehende E-Commerce-Anbieter



    Wenn man sich Dropshipping aus der Ferne ansieht, ist diese Art des Marketings für angehende E-Commerce-Anbieter recht attraktiv. Meiner Meinung nach gibt es zwei Hauptkriterien, die für Internetnutzer, die in den E-Commerce einsteigen wollen, von Interesse sind: der finanzielle Anreiz und die fehlende Logistik.



    Der finanzielle Anreiz, das Kriterium Nr. 1


    Dropshipping hat den großen Vorteil, dass Sie Produkte verkaufen können, ohne auch nur einen Cent dafür zu bezahlen, sie auf Lager zu haben. Beim Dropshipping bleibt der Lieferant Eigentümer seines Warenbestands und kümmert sich um die gesamte Logistik (Lieferung). Der E-Commerce-Anbieter hingegen erhält eine Provision, wenn er über seinen Online-Shop einen Verkauf tätigt.

    Diese Art des Verkaufs ermöglicht es also auch Unternehmern, die nicht über große Mittel verfügen, mit geringen Kosten zu starten. Denn zwischen dem Preis für die Erstellung einer E-Commerce-Website und dem Budget für die Gewinnung der ersten Kunden müssen schnell einige Tausend oder Zehntausend Euro investiert werden.

    Dropshipping ermöglicht es daher einigen Unternehmern, ihre Barmittel für die Website und die ersten Adwords- oder Facebook-Ads-Kampagnen zu sparen.

    Keine Logistik

    Der zweite Vorteil der Eröffnung eines Dropshipping-Onlineshops besteht darin, dass keine Logistik erforderlich ist.

    Der Verkauf über das Internet bedeutet nämlich, dass man von seiner Garage oder einem Logistikzentrum aus Warenbestände verwaltet und alle Aufgaben und Kosten, die dies mit sich bringt:

    Kosten für den Kauf von Warenbeständen
    Kosten für die Lieferung des Lagerbestands an den Lagerort
    Kosten für den Lagerort, wenn extern
    Kosten für die Vorbereitung der Pakete, falls extern
    Kosten für die Verwaltung von Rücksendungen auf logistischer Ebene.
    Wir wollen uns nichts vormachen, die Logistik im E-Commerce ist ein echter Beruf, und wenn man sieht, was Amazon in die Optimierung seiner Logistikkette investiert, kann man verstehen, dass dies den angehenden E-Commerce-Händlern Angst macht.

    Und da beim Dropshipping die Logistik vollständig vom Lieferanten verwaltet wird, entfällt für die Unternehmer eine weitere komplexe Aufgabe: weniger Kopfzerbrechen und weniger Anfangsinvestitionen.



    Aber sind diese Vorteile ausreichend, um Dropshipping zu einer guten Idee für den Einstieg in den E-Commerce zu machen?



    Aber reicht das aus, um mit dem E-Commerce zu beginnen?


    Das Problem ist, dass angehende Unternehmer hinter diesen Vorteilen manchmal die eigentlichen Grundlagen des E-Commerce und die Schlüsselfaktoren, die ihr Geschäft zum Erfolg führen werden, vergessen/ignorieren. Schlimmer noch, sie sind sich nicht der Herausforderungen bewusst, die mit einem Dropshipping-Geschäft verbunden sind.

    Die Wahl des Dropshipping-Anbieters verpfuscht


    Im Internet ist es leicht, Listen von Dropshipping-Anbietern zu finden. Einige Websites gehen sogar noch einen Schritt weiter und verlangen für den Zugang zu dieser Liste Geld. Alle Anbieter auf diesen Listen repräsentieren Hunderttausende von Produkten, was für einen Neuling sehr attraktiv ist.

    Das Problem ist, dass diese Listen bereits überstrapaziert werden und es unzählige kleine Websites von Selbstständigen gibt, die die gleichen Produkte anbieten, alle zu ungefähr dem gleichen Preis.

    Um eine Dropshipping-Website erfolgreich zu starten, müssen Sie Ihre Lieferanten sorgfältig auswählen, um Partnerschaften aufzubauen, die Ihren Kunden ein umfassendes Einkaufserlebnis bieten: ein Benutzererlebnis on- und offsite.

    Meiner Meinung nach besteht der Hauptfehler, den E-Commerce-Anbieter, die ihre Website im Dropshipping-Verfahren erstellen, machen, darin, dass sie sich nicht genug Zeit nehmen und nicht sorgfältig genug auf die Auswahl ihrer Lieferanten achten.

    Meiner Meinung nach ist es am einfachsten, die verschiedenen Anbieter auf dem Markt zu kontaktieren und sie zu fragen, ob sie Dropshipping als Geschäftsmodell anbieten. Auf diese Weise können Sie einen ersten Kontakt zu den Lieferanten herstellen und gleichzeitig eine echte Partnerschaft aushandeln: Provisionssätze, Aufteilung der Verantwortung für die Verwaltung des Kundendienstes etc.

    Keine Differenzierungsstrategie


    Ein weiterer Fehler, den viele angehende E-Commerce-Anbieter begehen, ist, dass sie keine Strategie entwickeln, um sich von der bereits vorhandenen Konkurrenz abzuheben. Denn machen wir uns nichts vor: Um im Jahr 2018 der einzige zu sein, der seine Produkte verkauft, muss man in einer Mikro-Mikro-Nische tätig sein oder ultra-innovative Produkte verkaufen, was mit einer Dropshipping-Strategie nur schwer vereinbar ist.

    Die meisten Dropshipping-E-Commerce-Unternehmen kämpfen über den Preis. Wenn die Konkurrenz jedoch bereits etabliert ist, ist es fast unmöglich, sich über den Preis zu differenzieren. Es ist daher unerlässlich, eine echte Differenzierungsstrategie zu entwickeln und umzusetzen, die die Nutzer dazu bringt, auf Ihrer Website zu kaufen, auch wenn der Preis höher ist: zusätzliche Dienstleistungen und/oder Garantien, eine bessere Benutzererfahrung usw. usw.

    Es gibt viele E-Commerce-Websites (Dropshipping oder nicht), die teurer sind als die Konkurrenz, aber ihre Produkte in großen Mengen verkaufen können (eine davon betreue ich gerade), entweder durch ihre Marketingpositionierung oder durch eine gut durchdachte Differenzierungsstrategie. Die Kunst besteht darin, sich die Zeit zu nehmen, diesen entscheidenden Erfolgsfaktor zu definieren und ihn umzusetzen.

    Unwissenheit über SEO

     

    Unwissenheit -über -SEO

     

    Der letzte Fehler, den viele E-Commerce-Anbieter unabhängig von ihrem Reifegrad im E-Commerce begehen, ist die Unkenntnis von SEO.



    Wer von Dropshipping spricht, meint damit einen standardisierten Produktkatalog und damit die gleichen Texte, die alle Verkäufer verwenden. Um im E-Commerce zu bestehen, muss man bei Google bestehen, was einzigartige Texte erfordert. Es reicht also nicht aus, einfach nur einen Katalog online zu stellen, um zu existieren, sondern man muss ALLES neu verfassen, um der kalifornischen Suchmaschine zu gefallen.

    Auch die Struktur der Website kann für Dropshipping-Websites schnell zu einem echten SEO-Problem werden. Denn die Kataloge der Anbieter sind nicht immer die effektivsten SEO-Maßnahmen. In den meisten Fällen ist es daher notwendig, die Struktur des Katalogs zu überarbeiten, damit sie besser zu den Suchanfragen der Internetnutzer passt. Nun vergessen E-Commerce-Neulinge aber fast immer, dies zu tun.


    Und deshalb: Gute Idee oder nicht?


    Meiner Meinung nach kann es eine gute Idee sein, einen Online-Shop per Dropshipping zu eröffnen, wenn der E-Commerce-Anbieter sich der Herausforderungen bewusst ist, die mit dieser Art des Marketings verbunden sind.

    Seit einigen Jahren reicht es nicht mehr aus, einen E-Commerce-Shop zu eröffnen und einen Produktkatalog darauf zu pluggen, um Verkäufe zu erzielen.

    Die Internetnutzer werden immer anspruchsvoller und zögern nicht mehr, die Preise und Dienstleistungen, die mit den verkauften Produkten verbunden sind, zu vergleichen. Es ist also eine echte Marketing- und Verkaufsstrategie erforderlich, um von einer Dropshipping-E-Commerce-Website leben zu können.

    Außerdem sollten die Einsparungen, die sich aus dem Wegfall von Lagerbeständen und Logistik ergeben, nicht das Ende, sondern vielmehr ein echtes Mittel sein, um die Sichtbarkeit der Website in den Suchmaschinen zu erhöhen.

    Eines ist sicher: Beim Dropshipping sind bestimmte Geschäftsbereiche verstopft. Es wird also notwendig sein, den oder die Lieferanten zu finden, die es ermöglichen, differenzierte Produkte zu haben, die in Verbindung mit einer E-Marketing-Strategie der Website erlauben, sich von der bereits vorhandenen Konkurrenz abzuheben.

    Es kann also eine gute Idee sein, aber Sie müssen solide und erfahren im E-Commerce sein, um erfolgreich eine Website zu entwickeln, die ausschließlich aus Dropshipping-Produkten besteht. Wenn Sie noch keine Erfahrung mit dem Online-Handel haben, machen Sie einen richtigen Kurs oder lassen Sie sich von E-Commerce-Experten beraten!

     

    Du suchst eine niche? besuche unse niche kategorie an.